Weiter zum Inhalt
21Apr

Wahlaufruf und Danksagung

Am 22. April wird der neue Oberbürgermeister Jenas gewählt und 86.000 Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit sich an dieser Wahl zu beteiligen. Es könnten sogar noch mehr sein, aber die Forderung von Bündnis 90/Die Grünen, das Wahlalter auf 16 Jahre abzusenken, hat bislang noch keine politische Mehrheit in Thüringen gefunden.
Mehr als 20 Jahre ist es her, dass die Menschen in der DDR aufgestanden sind, um u. a. freie Wahlen mit friedlichen Mitteln einzufordern. Machen Sie davon Gebrauch, es ist keine Selbstverständlichkeit wie eine junge Frau im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Einbürgerungsfeier im Jenaer Rathaus emotional zum Ausdruck brachte.
Kommunalpolitik ist nicht langweilig, viele Menschen sind interessiert daran, wie wir zusammen die Zukunft unserer schönen, kleinen Stadt gestalten können. Und ja, Unterschiede in der politischen Schwerpunktsetzung der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten gibt es und wer sich davon überzeugen möchte, hier gibt es die Möglichkeit dazu:

Dietmar Schuchardt (CDU) http://www.schuchardt-fuer-jena.de

Gudrun Lukin (Die Linke) http://www.gudrun-lukin.de

Albrecht Schöter (SPD) http://www.albrecht-schroeter.de

Thomas Nitzsche (FDP) http://www.mehr-mut-fuer-jena.de

Heike Seise (AfB) http://www.heike-seise.de

Andreas Mehlich (parteilos) http://mehlich.jenapolis.de

Ich möchte mich bei den Kandidatinnen und Kandidaten für den fairen Wahlkampf bedanken. Der inflationäre Einsatz der Staatsanwaltschaft in Wahlkampfzeiten, wie wir es leider in einigen Städten erleben mussten, zeigt, dass das keine Selbstverständlichkeit darstellt. Es war für mich eine bewegte und bewegende Zeit, mit vielen guten Erlebnissen und wichtigen Erfahrungen für die weitere Kommunalpolitik. Deswegen freue ich mich, dass wir nach den Wahlen und unabhängig davon, wer nun Oberbürgermeister wird, mit vielen neuen Ideen und Schwung im Stadtrat weiter machen können.

21Apr

10 Jahre Kindersprachbrücke

Es gibt ja Termine, da geht mensch hin, weil er hingehen muss. Und es gab die Feierlichkeiten zum 10 jährigen Geburtstag der Kindersprachbrücke. Die Vielzahl an Projekten, an ehrenamtlichen Tätigkeiten des Vereines hier zu schildern, würde den Rahmen sprengen. Deshalb hier nur ein Dank an alle Protagonisten, welche dafür gesorgt haben, dass sich die Kindersprachbrücke so entwickeln konnte in den letzten 10 Jahren und einen wichtigen Beitrag für ein weltoffenes, buntes und tolerantes Jena leistet. Und eins wurde auch deutlich, feiern können Sie vor allen wenn Babajaga los legt!

Mit Freude habe ich das Angebot angenommen, als Baumpate in Lobeda tätig zu werden. Einige Impressionen dazu finden Sie in der Bildergalerie.

20Apr

Meine Antworten zu den Wahlprüfsteinen der OTZ

1. Jena soll im Ernst-Abbe-Sportfeld eine Multifunktionsarena erhalten. Wie stehen Sie zu diesem Projekt?

Ich bin dafür die notwendigen Sanierungen im Stadion durchzuführen. Aber warum inklusive Kongresszentrum? Warum ohne die Leichtathletik die dann auch ein neues Stadion benötigen würde? Von den anfangs diskutierten 22 Millionen sind wir mittlerweile fast beim doppelten Betrag! Über die laufenden Kosten gar nicht zu schreiben aber die kennt keiner, weil es kein Betreiberkonzept gibt. All dies nur um das Projekt in eine Fördermittelrichtlinie rein zu pressen? Geld aus GRW-Mitteln gehört gezielt in die Ansiedlung von mittelständischen Unternehmen. weiterlesen »

20Apr

„Energiewende in und um Jena“ – Zur Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten

Am 12. April lud der Verein „Lokale Agenda 21 Jena“ die OB-Kandidaten zur öffentlichen Diskussionsrunde ein. Unter der Moderation Prof. Reinhard Guthke diskutierten Amtsinhaber Dr. Albrecht Schröter und die Mitbewerber Dr. Gudrun Lukin, Heike Seise, Andreas Mehlich, Dr. Thomas Nitzsche und ich über den aktuellen Stand und die Entwicklungsoptionen im Bereich Energie für Jena.


weiterlesen »

20Apr

Meine Antworten zu den Wahlprüfsteinen des Stadtelternbeirates

1. Ist Jena in ihren Augen eine kinderfreundliche Stadt? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Eine überdurchschnittliche Bildungslandschaft, kurze Wege, vergleichsweise gute berufliche Perspektiven und die Universität machen Jena zu einer jungen, kinderfreundlichen und attraktiven Stadt. Es existiert ein flächendeckendes und vielfältiges Betreuungsangebot, Kitas mit vielen verschieden pädagogischen Konzepten, 69 Kindertagespflegestellen, Schulen mit erweiterten Hortangeboten und Ganztagsbetreuung sowie Spielplätze und Jugendeinrichtungen in fast jedem Stadtgebiet. weiterlesen »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
30 Datenbankanfragen in 0,292 Sekunden · Anmelden